Was sein muss, muss sein!

Großes Bauernhaus, Wert: 300000 Euro, für 100000 Euro zu verkaufen, pflegebedürftiger Bauer muss dafür mit übernommen und gepflegt werden.“ – So lautet die Anzeige, die Jakob Tiete aufgegeben hat, wobei er selber den pflegebedürftigen Bauern spielen will, um sich auf diese Art die 100.000 Euro zu ergaunern. Auf diese Annonce meldet sich Karin, die auch planmäßig von Jakob nahezu zur Verzweiflung getrieben wird, aber Karin hat eine Mutter mit Namen Martha, die in Wirklichkeit den Hof gekauft hat und die nimmt Jakob letzten Endes richtig in die „Pflege“.

In dem lustigen Dreiakter aus der Feder von Bernard Fathmann versucht der verschuldete Bauer Thiele (Manfred App) sich 100 000 Euro zu ergaunern. Er gibt vor, seinen Hof weit unter Wert verkaufen. Bedingung: Der pflegebedürftige Bauer muss mit übernommen werden. Wobei Thiete selbst den Pflegebedürftigen spielt, in der Hoffnung, den Interessenten vergraulen zu können, ohne den Kaufpreis zurückerstatten zu müssen.

Thiete hat die Rechnung ohne Martha gemacht

Tatsächlich meldet sich auch eine Interessentin. Eigentlich tauchen zwei Frauen auf, die die Geschicke lenken. Denn Martha (Karin App) schickt ihre Schwester Karin (Daniela Albers) vor. Sie soll die Lage peilen und verguckt sich dabei in den Mieter Kurt (Peter Meyer), der mit dem Bauern auf dem unbewirtschafteten Hof lebt. Aber das ist eigentlich die zweite Geschichte in der Geschichte.

Bei Karin klappt der Plan von Bauer Thiele. Er treibt sie mit seiner gespielten Unzufriedenheit in die Verzweiflung und schließlich vom Hof. Doch Thiele hat die Rechnung ohne Martha gemacht. Als sie auftaucht, wendet sich das Blatt. Resolut nimmt sie das Heft des Handelns in die Hand und Bauer Thiete in die „Pflege“.

Hier können Sie den aktuellen Flyer herunterladen!

Spieltermine

Darsteller

Jakob Tiete

Kurt (sein Untermieter) Karin Meier-Eberling

Martha Eberling

manfred peter daniela karin

Manfred App

Peter Meyer Daniela Albers

Karin App

Bilder